Siri in iOS 10 funktioniert zusammen mit den Drittanbieter-Apps

Siri in iOS 10

Siri, ein beliebter digitaler Assistent für Spracherkennung, ist immer ein Bemerkbares aus allen Funktionen vom iOS System. Seit der Veröffentlichung von Siri im Jahr 2011 ist es mehrmals aktualisiert gewesen. Von den einfachsten Systemaufgaben, einschließlich: Kontakte finden, Wetter checken und Alarm einstellen, darüber hinaus wie z.B. Restaurant reservieren, Movie Spielzeiten, Wikipedia/Twitter suchen, Apple Musik navigieren usw. Siri wird immer nützlicher und sich mit den Drittanbietern auskommen.

Änderungen geschehen noch. Vielleicht haben Sie darauf nicht gehört, dass Apple Siri in iOS 10 ergänzte Fähigkeiten durch die Integration mit den Drittanbieter-Apps bringen wird. Nach Apples eigenem App-Erweiterungsmechanismus können die Drittanbieter "Domains" und "Intents" registrieren, um die Unterstützung von Siri in ihren Apps zu erhalten.

Wie funktioniert Siri mit den Drittanbieter-Apps

iOS 10 liefert SiriKit, mit dem die Benutzer die Apps mit Siri zusammen nutzen können. Die Tatsache ist, dass Apple mit SiriKit in iOS 10 mit allen Spracherkennung und Interpretation jeder Abfrage befassen wird. Dann wird sich Siri entscheiden, ob es die Probleme selbst lösen kann oder den Anspruch zu einem unterstützten Drittanbieter-App übermitteln soll. Aber die Entwickler können nur die mit ihren Apps entsprechenden Daten bekommen.

SiriKit API (Application Program Interface) wird für die Drittanbieter-Apps geliefert. Sobald sie eine geeignete Reaktion erheben, wird die Antwort auf der Schnittstelle von Siri gezeigt. D.h. iOS-Nutzer können innerhalb des Siri ohne Verlassen vom Program mit den Drittanbieter-Apps interagieren.

Weil Siri hier schwere Lasten tragen, werden die Entwickler dieser Drittanbieter nicht auf zu viele komplizierten Sachen stoßen. Was sie brauchen zu tun, sind allein drei Sachen. Erstens, sie brauchen die Grundwörter relevant mit ihren Apps inkl. Name, wie z.B. WhatsApp, und Inhaltename, wie z.B. Kontaktname in WhatsApp-Bibliothek, zu liefern. Zweitens, sie müssen die App-Logik formulieren und garantieren, dass Siri mit ergänzten Programmen kommunizieren kann. Drittens, sie brauchen eine Benutzeroberfläche anzulegen. Obwohl es nicht nötig ist, App zu öffnen, wenn man Siri verwendet, können die Entwickler den Kunden selbstdefinierte Bilder liefern, um auf Siri zu reagieren. Damit wird Siri so aussehen, als ob es eine tolle Anwendung wäre.

Einschränkung vom SiriKit: Allein mit sechs Typen Drittanbieter-Apps funktionieren

Wenn Sie daran denken, dass SiriKit die allerletzte Version ist, die mit jedem Typ des Sprachanspruchs umgehen kann, dann werden Sie frustiert. Weil SiriKit bisher nur sechs Typen Drittanbieter-Apps unterstützen kann, inkl. Reise buchen, nachrichten senden, Foto suchen, Bezahlen, VolP-Anruf und Training.

Auch wenn manche von dieser Einschränkung enttäuscht sind, hat Apple aus seinem Grund so getan. Es garantiert, dass wir vergleichsweise eine wunderschöne Erfahrung bekommen können. Außerdem ist die Privatphäre ausgesetzt, wenn Siri so geöffnet ist. Das ist total ein großes Risiko. So ist es notwendig, die Dienstleitung von den Drittanbietern einzuschränken und festzustellen, dass sie sicher sind. Aber ich bin davon ganz überzeugt, dass mehr Typen von Apps mit der Entwicklung vom iOS-System bald kompatibel mit Siri sein werden.

Sophia Leoni

18.11.2016, 09:52 / Gepostet von zu iOS
@Sophia Leoni folgen